AÜ02/17: VU03 auf der K52...

... hiess das Einsatzstichwort zu einer spektakulären Alarmübung, als um 18:02 Uhr die Alarmempfänger für die Stützpunktfeuerwehren aus Baddeckenstedt und Sehlde anliefen. Ausgangspunkt war ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreisgrenze zu Hildesheim zwischen Baddeckenstedt und Holle.  2 PKW´s waren frontal zusammengestossen und danach jeweils auf dem Dach im Graben liegengeblieben. 2 von 4 Insassen waren sofort ihren Verletzungen erlegen, weitere 2 waren in ihren Fahrzeugen eingekemmt und mussten parallel mit den Rettungssätzen aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Hierfür wurde die Einsatzstelle in 2 Abschnitte geteilt. Nachdem die Personen gerettet waren, wurden sie durch den Rettungsdienst der BF Salzgitter übernommen und weiterbetreut.

Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und dem Rettungsdienst hat hervorragend geklappt. Dies hob auch der stellv. Gemeindebrandmeister Christian Kassel während der Abschlussbesprechung im Baddeckenstedter Feuerwehrhaus hervor. Um zukünftig noch effektivere Hilfe zu leisten, wurden kleine Fehler angesprochen, die zukünftig eliminiert werden sollen.

Positiv war auch der Test von neuen Gerätschaften, welche durch die Kommune angeschafft worden waren. Sowohl die Kompatibilität untereinander als auch die Ergänzung zwischen den Rettern wurden sehr positiv bewertet.